Risikotragfähigkeit

Von professionellen Anlegern lernen

Die Idee der finanziellen Risikotragfähigkeit kommt ursprünglich aus dem institutionellen Asset Management und ist bei Banken und Versicherungen vorgeschrieben. SPMC hat dieses Konzept der Profis in seine Beratungspraxis mit privaten Kunden integriert.
Im ersten Schritt wird mit Hilfe der Finanz- und Vermögensplanung ermittelt, wieviel Risiko für Sie unter Liquiditäts- und Vermögensaspekten finanziell verkraftbar, also tragbar ist. Die so ermittelte Risikotragfähigkeit ermöglicht es, gemeinsam mit Ihnen ein in Euro beziffertes Risikobudget für Ihr Gesamtvermögen oder auch für Teilbereiche, etwa das Wertpapierdepot, festzulegen.
Im zweiten Schritt wird überprüft, wieviel Risiko bereits vorhanden ist. Die Auslastung des Risikobudgets durch bereits bestehende Vermögensanlagen wird unter Berücksichtigung risikomindernder Diversifikationseffekte ermittelt.
Die Gegenüberstellung von Risikobudget und Risikoauslastung zeigt auf, ob und ggf. wo Anpassungen vorgenommen werden müssen.
Erkenntnisse aus der Risikotragfähigkeitsanalyse können im Wertpapierdepot durch das Festlegen von Warn- oder Handlungslimits umgesetzt werden.

Hans-Jürgen Segbers - Ihr persönlicher Vermögensberater

Alle Chancen und Risiken im Blick

Die Komponenten Vermögensbilanz, Risikoprofiling, Risikotragfähigkeit und Risikomanagement bilden ein logisches Gesamtkonzept für den privaten Anleger, das bisher nur institutionellen Anlegern zugänglich war.
Baustein Vermögensbilanz:
Als Ergebnis der Vermögensbilanz erhalten Sie einen Überblick über Ihr Nettovermögen und Ihre Überschussliquidität. Auf verlässlicher Grundlage ermitteln wir für Sie Ihr gesamtes vorhandenes Risikodeckungskapital.
Baustein Risikoprofil:
Unter Berücksichtigung Ihrer Risikobereitschaft, Ihrer Risikowahrnehmung und Ihres gesamten Risikodeckungskapitals legen wir gemeinsam mit Ihnen fest, welchen Anteil Ihres Vermögens Sie „ins Risiko stellen“ sollten, um Chancen wahrnehmen zu können. Wir allokieren somit Ihr Risikobudget.
Baustein Depotoptimierung:
Das festgelegte Risikobudget bildet den Rahmen für die strategische Depot-Optimierung unter Rendite-/ Risikogesichtspunkten.
Baustein Risikomessung und Limit System:
Die tägliche Risikomessung und ein Limit-System gewährleisten, dass Sie zu keinem Zeitpunkt höhere Risiken eingehen, als Sie bereit sind.
Das SPMC Gesamtkonzept aus Risikoberatung, Risikomanagement und Risikotragfähigkeit ist für Sie als Kunde nachvollziehbar und transparent. Es ermöglicht Ihnen und uns eine fundierte und offene Diskussion über Chancen und Risiken.

SPMC | Gut beraten. Jetzt persönliches Beratungsgespräch vereinbaren.